Das IHS kooperiert mit der Association of Critical Heritage Studies (ACHS) auf seiner fünften Konferenz vom 26. bis 30. August 2020

Vertreten durch Anca Claudia Prodan nahm das IHS im August 2020 an der fünften Konferenz der Association of Critical Heritage Studies (ACHS) teil, die als das größte internationale Netzwerk von Wissenschaftlern*Innen und Forschern*Innen auf dem Gebiet der Heritage Studies gilt. Die Konferenz wurde unter dem weit gefassten Thema „Futures“ organisiert und fand wegen der Corona Pandemie virtuell aber dennoch mit ca. 1.000 Teilnehmer*innen und 700 Vorträgen statt. Als Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses war Anca Claudia Prodan an der Begutachtung der Präsentationsvorschläge und an der Moderation von zwei Panels zum Thema „Digital Conservation and Ethical Management“ beteiligt. Sie hielt selbst einen Vortrag mit dem Titel „Preserving Digitality: Ruminations about Digitally Based Heritage Transmission“, und beteiligte sich intensiv an Diskussionen über die Zukunft des Erbes und der Heritage Studies in einer digitalen Welt.