Grenzübergreifendes europäisches Welterbe –
ein Thema für UNESCO Projektschulen

Foto: Muskau - Hans-J. Aubert

Foto: Muskau - Hans-J. Aubert

Europäische grenzüberschreitende UNESCO-Welterbestätten repräsentieren in besonderer Weise, wie Menschen in Europa ihre Kulturen und Gesellschaften geschaffen haben und welche Maßnahmen sie ergreifen, um dieses Erbe zu erhalten. Grenzübergreifende Welterbestätten sind daher optimal geeignet, das jeweils Nationale sowie die die Völker verbindenden Erfahrungen aufzuzeigen.

Ein Projekt des IHS gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, durchgeführt gemeinsam mit der Welterbekoordination Sachsen und der Koordination der UNESCO Projektschulen in Sachsen. Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 SHARING HERITAGE.

Ziele

Das Projekt zielt darauf, das Potential dieser Welterbstätten für nachhaltige Völkerverständigung im Sinne des Friedensauftrags der UNESCO zu erfassen, es mit Lehrer*innen und Schüler*innen für eine curriculare Umsetzung in UNESCO Projektschulen aufzubereiten und es in moderne für Schüler*innen attraktive Formate umzusetzen. Das Projekt zielt somit darauf, bei der europäischen Schülerschaft das Bewusstsein über das Potential  ihrer gemeinsamen Kulturerbestätten als Orte und Objekte ihrer europäischen Geschichte zu wecken und sie zu mobilisieren es zu erhalten.

Zielgruppen/Institutionen

Zielgruppen sind die Schüler*innen der UNESCO Projektschulen in den beteiligten Regionen bzw. Ländern. Institutionell richtet sich das Projekt an das Netzwerk der UNESCO Projektschulen, da diese sich verpflichtet haben, die Ziele und Ideale der UNESCO in den Schulunterricht und Schulalltag zu integrieren.

Durchführung

In Workshops beschäftigen sich Schüler*innen und Lehrer*innen mit der Frage „Was bedeutet das UNESCO-Welterbe heute für Europa“. Das inhaltliche Input erhalten sie dabei von den Koordinator*innen und Lehrer*innen der grenzübergreifenden Welterbestätten sowie von Historiker*innen/Expert*innen für Geschichte und Gegenwart der beteiligten Regionen Europas. Als Ergebnis sollen die Schüler*innen unter der professionellen Anleitung von Medienpädagog*innen Videos erstellen, die sie auf einer digitalen Plattform veröffentlichen. Die beteiligten Lehrer*innen erstellen gemeinsam mit weiteren Experten*innen Arbeitsblätter. Nutzer*in ist das Netzwerk der UNESCO-Schulen.

Ausführliche Projektbeschreibung

Leistungsverzeichnis

Für die Einrichtung einer digitalen Plattform als Teil des Projektes: „Grenzübergreifendes europäisches Welterbe – ein Thema für die UNESCO-Projektschulen“

Seenlandschaft der Alten Grube Hermann bei Weißwasser/O.L.

Lakelands of the Old Pit Hermann near Weißwasser / O.L. / Krajobraz jezior na terenie dawnej kopalni Hermann w okolicach Weißwasser/O.L. / Foto: Peter Radke, LMBV

Muskauer Park – Park Mużakowski; Foto: Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Muskauer Park – Park Mużakowski; Foto: Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Spaziergang durch den Geopfad Alte Grube Babina bei Łęknica / Spacer po terenie dawnej kopalni Babina w okolicach Łęknicy/ Geschäftsstelle UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen

Spaziergang durch den Geopfad Alte Grube Babina bei Łęknica / Spacer po terenie dawnej kopalni Babina w okolicach Łęknicy/ Foto: Geschäftsstelle UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen / Łuk Mużakowa